Posterstein. Burg Posterstein erinnert an den „Mann unter der 1000-jährigen Eiche“ von Nöbdenitz. Er starb vor 200 Jahren.

Naturfreund Hans Wilhelm von Thümmel (1744-1824) liebte die alte Eiche von Nöbdenitz. Als sie 1819 von einem Blitz getroffen wird und die Kirchgemeinde den Baum als Gefahr ansieht, kauft ihn der Ostthüringer Politiker der Gemeinde ab. Aphorismen, die Thümmel im Ruhestand als Buch veröffentlicht, soll er im Inneren der Eiche, auf einer Moosbank sitzend, geschrieben haben. Nach seinem Tod vor 200 Jahren wurde er sogar auf eigenen Wunsch hin in einem gemauerten Grab im Wurzelwerk der Eiche bestattet.