Erfurter Kinderbuchtage starten am 11. März

Vampire stehen bei Bücherfreunden hoch im Kurs immer noch. Für Fans der Bis(s)-Reihe mit Bella und Edward gilt das sowieso, aber auch die Erfurter Kinderbuchtage 2011 machen um das Thema keinen Bogen.

Petersson und Findus begeisterten zum Abschluss der Kinderbuchtage vor zwei Jahren. "Willi will’s wissen" hieß das Motto im Vorjahr – und 2011 lockt nun  "Das magische Baumhaus" mit einer Party ins Atrium der Stadtwerke. Foto: Axel Heyder

Foto: zgt

Erfurt. Die amerikanische Autorin Kristin Cashore stellt (mit Übersetzerin) ihre Heldin Fire aus dem Roman "Die Flammende" vor. Die ist zwar keine Nachtgestalt, wird aber Fans von Bella und Edward von Peter Peterknecht, dem Initiator der Kinderbuchtage, wärmstens ans Herz gelegt.

Gleich mehrere Dinge sind neu bei dieser 13. Auflage der Kinderbuchtage vom 11. März bis zum 2. April. Sie dauern erstmals drei Wochen, weil die vielen Veranstaltungen sich immer schwieriger in eine Woche packen ließen. Und die jugendlichen Leser sind – obwohl es beim Namen Kinderbuchtage bleibt – nun auch mit im Boot. Für sie ist Kristin Cashore in der Buchhandlung Peterknecht zu Gast, für sie verrät Sophie Benning am 25. März in der Kinderbibliothek "Wie entliebt man sich unsterblich".

Kinder kommen jedoch nicht zu kurz. Ein neuer Leseort ist der Zoopark. Am 17. März berichtet Sabine Steghaus-Kovac über "Hamster, Biber und exotische Nagetiere". Die Reihe "Was ist was?" feiert 50-jähriges Bestehen.

Ratz fatz ausgebucht ist in jedem Jahr die Kriminacht. Anmeldungen für das Spektakel mit Spannung, Schlafsack, Schlummerbeleuchtung und Stefan Andres für Kinder von acht bis zwölf Jahren am 18. März werden ausschließlich am morgigen Mittwoch ab 10 Uhr im Ibis-Hotel entgegengenommen unter Telefon (0361) 6641-0.

Treue Partner sind nicht nur die Sponsoren der weit über die Stadtgrenzen Erfurts ausstrahlenden Kindertage. Fester Bestandteil ist die Kinderuniversität "Rund um das Buch", zu der am 12. März ein Fortbildungstag für Lehrer angeboten wird. Zur Eröffnung der Kinderbuchtage und der Kinderuniversität am 11. März, 18 Uhr, im Rathausfestsaal liest Jutta Richter aus "Hechtsommer". Mirjam Pressler ist zu Gast mit "Ein Buch für Hanna", welches sie eigentlich erst zur Leipziger Buchmesse vorstellt, und thematisiert den Holocaust in der Kinder- und Jugendliteratur. Auch Paul Maar gestaltet eine Vorlesung zu seinen Büchern und Geschichten. "Er freut sich schon sehr auf die drei Tage in Erfurt", sagt Prof. Karin Richter von der Uni Erfurt, von der Idee und Konzeption der Kinderuniversität "Rund um das Buch" stammen. Ein Seminar lang bereiten sich Lehramtsstudenten darauf vor und gestalten selbst Seminare.

Zum Programm der gesamten Kinderbuchtage gehören auch wieder die Schmökerbahnen. Auf die Lesungen mit Schauspielern in Straßenbahnen der Linien 2, 4 und 6, von 14 bis 17 Uhr, am Sonnabend, 26. März, möchte Stadtwerke-Chef Peter Zaiß besonders neugierig machen. Wer die Geschichten hören mag, braucht bloß einen gültigen Fahrschein.

Eintrittskarten für die kostenpflichtigen Veranstaltungen bewegen sich zwischen 1 und 2 Euro und gehen mitunter bis 5 Euro. Das komplette Programm ist auf der Homepage der Kinderbuchtage nachzulesen.

Mehr unter: www.kinderbuchtage.de

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.