Frankfurter Buchmesse: Lesemarathon mit Goethe und Schiller

1000 Briefe in 15 Minuten vorzutragen, scheint nahezu unmöglich. Die beiden Thüringer Schauspieler Mark Pohl und Frederik Beyer nehmen diese Herausforderung an - und das gleich zweimal täglich.

Erzählen vom "Kampfbund" der beiden großen Klassiker - die Sprecher Mark Pohl und Frederik Beyer performen ihr Hörspiel "Der Goethe & Schiller Pakt" am Thüringer Gemeinschaftsstand. Foto: Maik Schuck

Foto: zgt

Frankfurt. Auf der Frankfurter Buchmesse stellen die beiden Künstler ihre neue CD "Der Goethe und Schiller Pakt" am Thüringer Gemeinschaftsstand vor. An jedem der fünf Messetage - vom 9. bis 13. Oktober - präsentieren sie in einer 15-minütigen Live-Performance Auszüge aus ihrem neuen Hörbuch, das sich der Beziehung zwischen den beiden großen Klassikern widmet.

Die bekannten Thüringer Sprecher sind Teil des abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramms, das auch in diesem Jahr am Gemeinschaftsstand des Freistaates in Frankfurt geboten wird. "Dieser Gemeinschaftsstand ist eine wunderbare Möglichkeit insbesondere für kleinere regionale Verlage und Unternehmen, auf der Frankfurter Buchmesse Präsenz zu zeigen", sagt Regine Lemke, Geschäftsführerin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. 15 Aussteller aus Thüringen - darunter Verlage, Medienunternehmen und Illustratoren - präsentieren sich am Stand und laden zum gegenseitigen Kennenlernen ein. Mit 140 000 Euro wird der Stand vom Thüringer Wirtschaftsministerium unterstützt.

Es locken prominente Gäste und renommierte Referenten in die Thüringen Lounge. Mit dabei sind Wirtschaftsminister Matthias Machnig, der Kolumnist und Verleger Jakob Augstein, der Autor Franz Sommerfeld und der Journalist und Gründer des Internetportals "Jenapolis", Arne Petrich.

Brasilien als Schwerpunktthema

Die Thüringen Lounge zog im letzten Jahr über 3 000 Besucher an. Mit Foren und Gesprächsrunden sowie Autorenlesungen und Buchvorstellungen regionaler Verlage wird die Lounge auch in diesem Jahr wieder Bestandteil des Thüringer Gemeinschaftsstandes sein.

Rund 40 Veranstaltungen sind geplant - darunter mehrere zum Thema Brasilien. Dieser volkswirtschaftlich aufstrebende Staat ist das Schwerpunktthema der diesjährigen Buchmesse, die sich jedes Jahr ein Gastland zum Hauptthema wählt. Mit "Brasilianischen Streifzügen" locken zum Beispiel die beiden Saalfelder Weltumradler Axel Brümmer und Peter Glöckner Neugierige an den Thüringer Gemeinschaftsstand. Sie schildern ihre persönlichen Reiseabenteuer aus ihrer exotischen Wahlheimat Brasilien. In einer Veranstaltung des Weimarer Knabe Verlags liest der Autor und ehemalige Gothaer Stadtschreiber Reinhard Griebner aus seinem neuen Jugendbuch "Die Mauerspechte".

Neu ist in diesem Jahr die Teilnahme von drei jungen Start-up-Unternehmen - darunter der Architektur-Verlag M-Books aus Weimar. Auch der Bereich der Kindermedien steht in einem besonderen Fokus. Das Unternehmen "Kids interactive GmbH" und der renommierte Knabe Verlag aus Weimar werden das Kindermedienland Thüringen repräsentieren.

Der "Illumat" - ein außergewöhnlicher Illustrationsautomat der Bauhaus Universität Weimar - schafft auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, ein kunstvolles Unikat von der Buchmesse mit nach Hause zu nehmen. Der bewährte Besuchermagnet setzt individuelle Wünsche in Illustrationen um.

Buchmesse: 9. bis 13. Oktober in Frankfurt am Main

Homepage der Buchmesse

Zu den Kommentaren