Gospelchor Eisenach gab Adventskonzert in der Annenkirche

Die Mitglieder des Gospelchores Eisenach haben Spaß am Singen. Das konnte man den 23 Sängerinnen und vier Sängern am Samstag beim Adventskonzert in der bestens gefüllten Eisenacher Annenkirche aus den Gesichtern lesen.

Der überwiegend aus Frauen bestehende Eisenacher Gospelchor unter der Leitung von Thomas Wagner. Foto: Jensen Zlotowicz

Der überwiegend aus Frauen bestehende Eisenacher Gospelchor unter der Leitung von Thomas Wagner. Foto: Jensen Zlotowicz

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eisenach. Weit über 200 Menschen hatten sich dort eingefunden, um sich vom Frauenüberschuss-Chor mitnehmen und mitreißen zu lassen. Der Funke der Begeisterung springt in Eisenach zwar offensichtlich nicht so schnell auf das Publikum über wie anderswo, aber die Zuhörer ließen sich zumindest ab und zu animieren und aus der Reserve locken. Das Ensemble um seinen Leiter Thomas Wagner erhielt jedenfalls großen Beifall und den Dank des Publikums für ein unterhaltsames Konzert.

Der Stern des Chores ist einer, den das Publikum meist nur von hinten sieht: sein Leiter Thomas Wagner. Was er aus dem Laienensemble kitzelt und wie er den Chor auf dem Keyboard begleitet, ist professionell. Musikkritiker könnten mäkeln, dass man im Gospel "Holy is the Land" leise Stellen tatsächlich piano singen könnte und dass es den Solisten des Ensembles an Stimmkraft und Ausstrahlung fehlt, um eine volle Kirche wirklich zu rocken und aus dem Häuschen zu bringen.

Aber das ist nicht der Maßstab, den Wagner und das Publikum an den Vortrag des Ensembles legen. Die Mitglieder singen das Wort Gottes aus Spaß an der Freud, freuen sich über die Gruppendynamik, die im Verlauf des Konzertes immer mehr zunimmt und das kommt beim Publikum an. Die Frauen und Männer singen, weil sie es lieben. Es sind die gefühlvollen bis pathetischen Gospelsongs, die der Chor mit Hingabe und komplett auswendig präsentiert. Es sind die hymnischen Momente, in denen der Chor in sich selbst aufgeht. Und es sind die leisen Töne in den getragenen Kompositionen, die das Ensemble dazwischen einstreut. Kurz: alles, was die musikalische Botschaft dieses Genres ausmacht.

Der Spendenerlös des Konzertes kommt der landeskirchlichen Gemeinschaft zugute, die den Dachschaden ihres Domizils - dort probt auch der Gospelchor - fachmännisch reparieren lassen muss. Der Gospelchor sucht übrigens weiter dringend männliche Mitstreiter. Er probt montags um 19.30 Uhr in der Landeskirchlichen Gemeinschaft an der Barfüßerstraße.

Wie der 'Saufjust', der in Mosbach zechte, zu Tode kam

Weihnachtsgeld: Schere klafft weit auseinander

'Der Bettelstudent': Ein Tunichtgut schwingt sich zu Polens Retter auf

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren