Eisenach: Plötzlich miaute es im Auto, aber wo war die Katze?

Irgendwie scheint nicht nur Glöckchen, sondern die ganze Katzenfamilie, die da im Hof in der Eisenacher Grimmelgasse lebt, von Abenteuer und Gefahr magisch angezogen zu werden.

Wo kommt bloß das Miauen her? Die Mitarbeitereines Reifendienstleisters hoben den Dienstwagen auf die Bühne und suchten fleißig mit.

Wo kommt bloß das Miauen her? Die Mitarbeitereines Reifendienstleisters hoben den Dienstwagen auf die Bühne und suchten fleißig mit.

Foto: zgt

Eisenach. Nachdem das kleine nur wenige Monate alte schwarze Katzenkind "Glöckchen" vor wenigen Tagen von der Feuerwehr aus einem Regenrohr befreit werden musste, hat nun ein Geschwisterchen auch seine Odyssee hinter sich gebracht - mit Happy End.

Eigentlich war es eine ganz normale Dienstreise, die Andrea Ritzmann gemeinsam mit Kollegin Denise Ißleib im Dienstwagen antrat. Die Eisenacher Niederlassungsleiterin des Personalvermittlungsunternehmens Bera war in Richtung Erfurt unterwegs - und von Anfang waren da komische Geräusche zu hören. "Es klang schon wie ein Tier", erinnert sich Ritzmann. Die beiden Frauen durchsuchten den ganzen Wagen, schauten darunter, fanden aber nichts.

Ab in die Werkstatt

Nach rund 130 Kilometern Fahrt zu Kundenbesuchen, kamen sie dann in Gotha an. Direkt gegenüber von ihrem eigentlich letzten Kunden an diesem Tage war eine Niederlassung des Autoreifendienstleisters Pneuhage und wegen der anhaltenden Geräusche fuhr Ritzmann das Auto dort hin. Die Mitarbeiter zeigten sich sehr hilfsbereit, hoben den Wagen auf die Bühne - und das jämmerliche Miauen war sofort unüberhörbar. ´

Und nachdem sie eine Plastik-Verschalung abmontiert hatten, kam ihnen das völlig verängstigte Geschwisterchen von "Glöckchen" entgegen. "Das kleine Kätzchen war vermutlich in der Nacht unter diese Abdeckung geschlüpft und hat dann die ganze lange Dienstreise dort unten mitgemacht. Aber es konnte gerettet werden", freut sich Andrea Ritzmann und dankt noch einmal den Jungs von der Werkstatt.

Der Clou allerdings kam dann noch. Ritzmann hatte sich schon darauf eingestellt, das Tier mit nach Eisenach zu nehmen und ins Tierheim zu bringen. Doch genau da stand ein Kunde beim Reifendienstleister und fragte, ob er das Kätzchen nicht haben könne. Seine eigene Katze sei gerade erst gestorben und er hänge doch so an den Tieren. Und so fand "Glöckchens" Geschwisterchen auch gleich ein neues Zuhause.

Andrea Ritzmann: "Es sind noch drei kleine Kätzchen in der Grimmelgasse in Eisenach. Wir sind jetzt schon ganz gespannt auf die nächste Story."

Alle umsteigen bitte!: Wartburgkreis streicht Busverbindungen

Mobile Blitzgeräte im Wartburgkreis haben hohe Trefferquote

Weimars 'Kommissar Schlaflos' schnappt Autoknacker

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.