Erfurt ist kein Eldorado für Wohnmobil-Fahrer

Erfurt  Wer die Landeshauptstadt mit einen Caravan ansteuert, sollte sich vorher überlegen, wo er sein Gefährt abstellt. Denn in Erfurt gibt es nur wenige Stellplätze – und mehr sind nicht in Sicht.

Rudolstädter Straße 85 in Dittelstedt, an dieser Stelle ist ein Caravan-Parkplatz geplant. Foto: Susann Fromm

Rudolstädter Straße 85 in Dittelstedt, an dieser Stelle ist ein Caravan-Parkplatz geplant. Foto: Susann Fromm

Foto: zgt

„Wir bedauern sehr, dass es in Erfurt wenige Caravan-Stellplätze gibt“, sagt Carmen Hildebrandt, Geschäftsführerin der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH. Der Bedarf ist da. Auch Bemühungen, Stellplätze in Erfurt zu schaffen, gibt es seit 15 Jahren – bis jetzt fast ergebnislos. Eine Studie prüfte über Jahre verschiedene Plätze in Erfurt. An unterschiedlichen Befindlichkeiten ist eine Umsetzung letztendlich immer wieder gescheitert. Ein Wohnmobilpark in Erfurt-Südost – Rottenbacher Weg 11 – existiert mittlerweile. Dort bietet ein privater Betreiber 22 Stellplätze. Auf Dauer zu wenig, laut Hildebrandt. Diese sind jetzt schon oft belegt.

Immerhin ist der Platz in Südost gut angebunden. Denn ein Caravan-Stellplatz sollte nicht irgendwo entstehen. Zumindest das Nahverkehrsnetz muss erreichbar sein. Mit den sperrigen Caravans fährt man nicht in die Innenstadt. Sie werden außerhalb abgestellt und dann geht es mit der Straßenbahn weiter. Das ist das Problem mit den Plätzen am Alperstedter See und in Kühnhausen – fehlende Anbindung. Wer in Hohenfelden campt, lässt sein Wohnmobil gern am Urbicher Kreuz stehen und fährt mit der Tram weiter.

Die Plätze an Thüringenhalle, Messe und Urbicher Kreuz sind provisorisch – Kompromisslösungen mit der Stadt, aber keinesfalls dauerhafte Lösungen, betont Hildebrandt. Einen Service wie fließendes Wasser oder Sanitäranlagen gibt es dort nicht. „Diejenigen, die Erfurt nur für zwei Tage besuchen wollen, nehmen das in Kauf. Wer aber längerfristig Urlaub machen will, den lotsen wir nach Hohenfelden.“ Der Platz an der Thüringenhalle hätte ausgebaut werden können. Mit dem Bau der Multifunktionsarena waren Gespräche dazu aber hinfällig. Jetzt ist ein Ausbau nicht mehr möglich.

Im Zusammenhang mit der Bundesgartenschau 2021 seien Wohnmobilstellplätze wieder ins Gespräch gekommen. „Wir bedauern auch, dass es in Dittelstedt viele Vorbehalte gibt. Ich bin aber dennoch optimistisch, dass es hier noch klappen könnte“, sagt Hildebrandt. Dort stießen die Entwürfe für einen Carvanpark auf den Widerstand des Ortsteilrates (TLZ berichtete). Am 12. Januar kommt das Thema wieder auf den Tisch. Dann wird der Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung dazu tagen.