Hanno Müller über kleine Fortschritte der Long-Covid-Behandlung.

Abgeschlagenheit, Unkonzentriertheit, Gedächtnis- oder Schlafstörungen – Langzeitfolgen einer Corona-Infektion können das Leben für die Betroffenen zur Hölle machen. Lange haben sich auch viele Mediziner schwer damit getan zu verstehen, was mit den Patienten passiert. Inzwischen sind viele Zweifler verstummt. Long- oder Post-Covid-Leiden sind real und angesichts der Vielzahl an Betroffenen ein medizinisches und gesellschaftliches Problem. Das unterstreicht auch die Bundespolitik, die gerade die Mittel für die Erforschung des Wie und Warum um ein Vielfaches aufgestockt hat.