Unter uns gesagt: Prinz Albert wird jetzt 200

Gerlinde Sommer über einen Mann an zweiter Stelle.

Gerlinde Sommer.

Gerlinde Sommer.

Foto: Mediengruppe Thüringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Das war bestimmt nicht immer ganz einfach: die Frau ist Königin - und der aus dem fernen Coburg-Gotha eingeheiratete Gatte steht in zweiter Reihe. Und doch kann - fast auf den Tag 200 Jahre nach der Geburt - gesagt werden: Der Mann hat deutliche Spuren hinterlassen - in positiver Weise.

Die Windsors feiern noch immer so Weihnachten nach der Art von Prinz Albert. Und wegen dieser Verbundenheit stammt der Christbaumschmuck am Baum der Queen aus Lauscha.

Prinz Albert wurde nicht alt - er starb bereits mit 42 Jahren. Doch seine Zeit mit Victoria ist - nach allem, was man wissen kann - eine überwiegend glückliche gewesen. Dabei war es seinerzeit keineswegs selbstverständlich, dass sich gekrönte Häupter einen Partner suchen dürfen, der nicht nur in den Genpool, sondern auch dem Gefühl nach passte.

Der Coburg-Gothaer und die junge Victoria waren damals verkuppelt worden - und dies mit Erfolg, wie nicht nur die Kinderschar bewies. Als Albert starb, soll Victoria sehr lange um ihren gleichaltrigen Gatten und Vater ihrer neun Nachkommen hinter Palastmauern geweint haben. Sie trug fortan stets Schwarz und also Trauer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren