AfD-Fraktion würde parteilose CDU-Kandidaten unterstützen

Sollte der als Kandidat gehandelte Jenaer Uni-Rektor Klaus Dicke antreten, könnte er mit den Stimmen der AfD rechnen, sagt AfD-Fraktionschef Björn Höcke im Interview mit unserer Zeitung.

Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag. Foto: Peter Michaelis

Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag. Foto: Peter Michaelis

Foto: zgt

Weimar. Die Thüringer AfD-Landtagsabgeordneten würden auch einen parteilosen Ministerpräsidenten-Kandidaten der CDU mittragen. Er ermuntere die Union, eine Persönlichkeit zu benennen, die im bürgerlichen Leben entsprechende Erfahrungen gesammelt hat. "Das würden wir unterstützen", sagte Höcke.

Sollte der als Kandidat gehandelte Jenaer Uni-Rektor Klaus Dicke antreten, könnte er mit den Stimmen der AfD rechnen. "Es sollte immer die Fachexpertise über dem Parteibuch stehen", sagte Höcke. Auch Ex-Landtagspräsidentin Birgit Diezel (CDU), die ebenfalls im Gespräch ist, würde Höcke zufolge "unserem Anforderungsprofil entsprechen".

Björn Höcke (AfD): 'Wir würden eine Persönlichkeit von außen wählen'

Geht Ex-Uni-Rektor Klaus Dicke für die Thüringer CDU ins Rennen?

Ministerpräsidentenwahl: Thüringer AfD stellt der CDU Bedingungen

Zu den Kommentaren