Erfurt. Auch die Zahl der Verletzten steigt deutlich. Forderungen nach Aufklärungskampagnen und Sicherheitstrainings werden lauter.

Die Zahl der Unfälle in Thüringen, an denen Pedelecs beteiligt waren, ist in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Während die Statistik 2018 noch 87 Verkehrsunfälle auswies, waren es 2021 bereits 235. Dabei wurden auch immer häufiger Menschen verletzt (2018: 73, 2021: 193) und Pedelec-Fahrerinnen und Fahrer als Verursacher festgestellt (38 zu 92). Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der CDU-Landtagsfraktion hervor.