Erfurt. Die Thüringer Landeregierung plant eine Reform des Kindergartengesetztes. Die Pläne für den Betreuungsschlüssel reichen Wohlfahrtsverbänden und der Bildungsgewerkschaft aber nicht aus.

In der Diskussion um eine Reform des Kindergartengesetzes sprechen sich Thüringens Wohlfahrtsverbände für einen spürbar besseren Betreuungsschlüssel aus. Eine von der Liga unterstützte Petition fordert, dass eine Fachkraft künftig nicht mehr als zwei Kinder im ersten Lebensjahr, vier Kinder zwischen einem und drei und neun Kinder ab drei Jahren betreut.