Heiligenstadt. In der Berufsbildenden Schule in Heiligenstadt findet erstmals eine Berufsbörse statt. Die stößt auf erstaunlich große Resonanz.

„Welche Vision habe ich von meinem Leben?“ – Mit dieser Frage setzten sich jetzt 130 Schülerinnen und Schüler der Katholischen berufsbildenden Bergschule St. Elisabeth (KBBS) aus den Bereichen Haupt-, Realschulabschluss sowie Kinderpflege in Heiligenstadt auseinander. Insgesamt acht Firmen und Einrichtungen stellten bei der ersten KBBS-Jobvision ihre Ausbildungsberufe und Arbeitsfelder vor.

In drei Durchgängen präsentierten Vertreter der einzelnen Einrichtungen Wissenswertes und Interessantes über die vielseitigen Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei den Eichsfeldwerken, der Katholischen Altenpflegeheime Eichsfeld gGmbH und der Kurparkklinik. Eine Baufirma aus Bodenrode-Westhausen vertrat den Bereich des Handwerks. Das Eichsfeldklinikum gab einen Einblick in den Alltag medizinischer und der Bergkindergarten St. Bonifatius erzieherischer Berufe.

„Ganze acht Bildungsgänge, darunter fünf unterschiedliche Ausbildungsberufe, wurden durch die Bergschule St. Elisabeth selbst repräsentiert“, sagt Jürgen Kohl nicht ohne Stolz. Er kümmert sich um die Schulorganisation in der berufsbildenden Schule. Im Sozialen konnten sich die Schülerinnen und Schüler ein Bild von der Kinderpflege, der Sozialassistenz und der Erzieherausbildung machen. Im gesundheitlichen Bereich informierten sie sich über die Berufe Ergo- und Physiotherapie oder die Option eines Fachabiturs im Bereich Gesundheit und Soziales. „Das positive Feedback der Einrichtungen sowie der Schülerinnen und Schüler gibt den Organisatoren den Anreiz, das Format im nächsten Januar fortzuführen“, so Kohl. Es war die erste „Jobvision“ dieser Art.

Jürgen Kohl verweist bei dieser Gelegenheit auch gleich auf den Tag der offenen Tür. Er findet am 2. März von 10 bis 16 Uhr statt.