Halle/Leinefelde. Wer im Regionalbahnverkehr von Sachsen-Anhalt über Thüringen nach Hessen, oder umgekehrt unterwegs ist, sollte mit Änderungen rechnen. Grund ist die Sperrung eines Bahnknotenpunkts.

Reisende auf der Strecke zwischen Halle und Kassel müssen sich seit Freitag auf erhebliche Einschränkungen im Bahnverkehr einstellen. Da am Bahnhof Leinefelde in Thüringen Weichen erneuert werden, komme es bis einschließlich 28. März zwischen Nordhausen und Kassel zu vielen Änderungen, teilte das Bahnunternehmen Abellio mit.

Im selben Zeitraum fallen zudem wegen Bauarbeiten zwischen Halle und Sangerhausen in den Abend- und Nachtstunden die Fahrten der S-Bahn-Linie S 7 und der Regionalexpress-Linie RE 9 aus. Als Ersatz sind Busse und Taxen unterwegs.

Auf der Strecke zwischen Nordhausen und Kassel fahren die Regionalexpresszüge (RE) 8 und 9 nur bis beziehungsweise erst ab Sollstedt. Die REs bedienen dafür auch kleinere Unterwegshalte. Die Regionalbahn der Linie 57 Nordhausen und Heilbad Heiligenstadt entfällt. Zwischen Sollstedt und Eichenberg fahren Busse als Ersatz. Auch zwischen Leinefelde und Kassel-Wilhelmshöhe verkehren Ersatzbusse, allerdings ohne Zwischenhalte.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von einem externen Anbieter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung