Erfurt. Ruge ist Chef des Trägervereins für die Großveranstaltung. Vom Programm, das Erfurt zur Kulisse reduziert, ist er enttäuscht. Aufgeben will er nicht.

Manfred Ruge zögert eine Weile, als er am Telefon auf den Deutschen Katholikentag angesprochen wird. Doch dann bricht die Enttäuschung über die Organisation des Großereignisses mit mehreren Tausend Teilnehmern aus ihm heraus. Erfurt, so deutet es Ruge an, ist für die Veranstalter nur eine schöne Kulisse.