Erfurt. Jakob Kölmel wird die Erinnerung an ein Kriegsverbrechen zeitlebens nicht mehr los. Sein Sohn Hans Wolfgang hat diese Lebensgeschichte seines Vaters aufgeschrieben und stellt den Roman jetzt bei Peterknecht vor.