Erfurt. Eigentlich sollte die öffentliche Fragestunde zu Vorwürfen am Theater früher sein. Nun soll der Oberbürgermeister am Mittwoch Rede und Antwort stehen.

Der Streit um eine mögliche Veröffentlichung des Theater-Untersuchungsberichtes zu Vorwürfen des Machtmissbrauchs und sexueller Übergriffe am Theater geht in die nächste Runde. CDU und Mehrwertstadt hatten eine aktuelle Stunde beantragt und fordern nun mit einem Dringlichkeitsantrag zur regulären Stadtratssitzung am Mittwoch eine Offenlegung des Berichts unter Berücksichtigung des Opferschutzes.