Erfurt. Die Stadtverwaltung befürwortet die Einführung einer Bezahlkarte als Bargeldersatz. Warum Erfurt vorerst aber nicht selbst aktiv werden will.

Die Stadt Erfurt will bei der Einführung einer Bezahlkarte für Geflüchtete eine Insellösung vermeiden. „Das muss landes- oder noch besser bundeseinheitlich laufen“, sagt auf Nachfrage an die Stadtverwaltung Christoph Bimböse, Referent des Oberbürgermeisters.