Erfurt. 35.000 Närrinnen und Narren sollen den Weg des Festumzugs gesäumt haben. Deutlich weniger, als in früheren Spitzenzeiten. Dafür aber hat die Stadt tiefer in die Tasche gegriffen und will es wieder tun.

Rund 35.000 Menschen haben am Sonntag den Erfurter Karnevalsumzug besucht. Nach dreimaliger Pause – zwei Jahre fiel der Umzug wegen Corona, im vergangenen Jahr wegen zu hoher Kosten für die Vereine aus – gingen 35 Zugnummern mit 45 Fahrzeugen auf die Strecke. Die Stadt bewertet den Umzug positiv – und machte bereits jetzt eine Ankündigung.