Zwei Irrläufer eröffnen Verfolgern Siegeschance

Es ist eine Art Herbstklassiker. Die 64. Auflage des Erfurter Steigerlaufes, der schon traditionell jedem Starter ein kleines Gläschen Honig vom Hobby-Imker, LTV-Urgestein und Organisationschef Wolfgang Merten einbrachte, zog bei noch günstigem Wetter 350 Volksläufer an den Steiger.

Gute Resonanz fand die 64. Auflage des Erfurter Steigerlaufs mit insgesamt 350Aktiven. Foto: Maik Ehrlich

Gute Resonanz fand die 64. Auflage des Erfurter Steigerlaufs mit insgesamt 350Aktiven. Foto: Maik Ehrlich

Foto: zgt

Erfurt. Natürlich gab es auch wieder wertvolle Punkte im Erfurter LaufCup. Doch diesmal fehlten ganz vorn die beiden Erfurter Top-Läufer Marcel Knape (USV) und Arne Leipziger (LC Erfurt). Die lagen doch noch kurz vor dem Ziel ganz klar vorn..?

Marcel Knape hatte mit schon beachtlichen Vorsprung 1000 Meter vor dem Ziel eine falsche "Abfahrt" genommen. Leipziger, gerade noch auf Sichtweite, nahm den gleichen falschen Weg. Als der Irrweg aufflog, war es zu spät. Das Feld war schon längst in den richtigen Zielspurt eingebogen und Patrick Letsch (ASV Erfurt) kam so noch zum ungeahnten Hauptlaufsieg in 46:51 Minuten. Von seinem Glück erfuhr er erst im Ziel und der schon so "sichere" Sieger Marcel Knape lief sauer zwölf Minuten später über den Zielstrich am Reitsportplatz und fluchte: "Mist, ich wäre eine 43 gelaufen". Überraschungssieger Letsch hingegen meinte verschmitzt: "Ich war schon mehr als eine Minute hinter den beiden zurück, eigentlich aussichtslos abgeschlagen." Letsch schob sich fast eine halbe Minute vor Philipp Heinz (LTV/47:16 min) und René Große (49:33) so noch auf Platz eins vor. Beste Frau desHauptlaufes war Fiona Leese vom SSV Erfurt 02 in 57:30 Minuten.