Gotha. In wenigen Tagen startet das neue Semester an der Kreisvolkshochschule. In 135 Kursen wartet ein breit gefächertes Bildungsangebot auf die Teilnehmenden.

Was Hänschen nicht lernt … kann Hans tatsächlich auch jetzt noch lernen. Nämlich in der Kreisvolkshochschule. Für das Frühjahrssemester gibt es neben altbewährten auch neue Kurse, für die man sich ab kommenden Montag, 5. Februar, anmelden kann.

„Das geht noch immer ganz klassisch bei uns in der Kreisvolkshochschule, Waltershäuser Straße 136, in Gotha oder online unter www.kvhs-gotha.de“, weiß Heike Strumph, die Leiterin der Bildungseinrichtung, in der weit mehr als nur das Stricken gelehrt wird. „Tatsächlich gab es in den zurückliegenden 30 Jahren noch nicht einen einzigen Strickkurs, dafür ungezählte andere Kurse und Vorträge, in denen sich die Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen fachlich fundiert mit einer Extraportion Wissen versorgt haben.“

Mit 135 Kursen in sieben Themengebieten startet am 26. Februar das Frühjahrssemester 2024. So können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich beispielsweise im Bereich „Gesundheitsbildung“ für Gymnastik- und Bewegungskurse wie Pilates anmelden, oder ein Seminar belegen, in dem die Selbstversorgung mit Brot gelehrt wird, oder es um Kräuterspaziergänge geht. Auch soll im neuen Semester nun endlich der Didgeridoo-Kurs beginnen. Gleiches gilt für die schamanisch-indianische Flöte. Mit einem Vortrag steht außerdem mit der Firma „VEB Blema – Beyeler Maschinenbau GmbH – Bystronic Maschinenbau GmbH“ die Entwicklung eines Gothaer Unternehmen im Focus.

Auch das Thema Europa ist in der Vhs mit Beginn des neuen Semesters wieder aktuell und wird mit Seminaren im Bereich „Politik-Gesellschaft-Umwelt“ behandelt. In Kursen geht es dann beispielsweise um Photovoltaik-Anlagen oder das Vereinssteuerrecht. Viele Angebote starten auch online als Webinar.

Neben diesen Kursen, die eher eine kleine Gruppe Menschen ansprechen, wartet die Kreisvolkshochschule auch weiterhin mit „Selbstläufern“ auf. Sprach- und Computerkurse aller Art, einen Schulabschluss nachholen oder sich beruflich weiterbilden ist auch 2024 in der Kreisvolkshochschule möglich. „Hier haben wir nun eine Kooperation mit dem Job-Center, bei der in den Räumen der Vhs ‚Berufsberatung im Erwerbsleben‘ angeboten wird.

„Um unser Programm noch vielfältiger und attraktiver zu gestalten, sind wir immer auf der Suche nach interessierten Menschen als Kursleitungen, insbesondere für gesellschaftlich-politische Themen, aber auch Yoga, Gymnastik- und Bewegungskurse“, so Heike Strumph.