Brunnensaison endet

Die Brunnensaison in Gotha ist beendet. Mitarbeiter des städtischen Gartenamtes säubern die Brunnenschale an der Wasserkunst.

Die Brunnensaison in Gotha ist beendet. Mitarbeiter des städtischen Gartenamtes säubern die Brunnenschale an der Wasserkunst.

Foto: Marie Taubert / Stadtverwaltung Gotha

Gotha.  Die Brunnensaison in der Stadt Gotha endet. Die Anlagen werden jetzt gereinigt und winterfest gemacht.

Die Gothaer Stadtverwaltung hat die diesjährige Brunnensaison beendet. Jetzt beginnt das große Reinemachen der Anlagen, um sie für den bevorstehenden Winter einzuhausen.

Gothas Brunnen haben von April bis Oktober gesprudelt. Bereits gereinigt wurden die Brunnen am Coburger Platz, in der Tabarzer Straße und am Myconiusplatz. In den kommenden Wochen sollen die Wasserkunst, der Schellenbrunnen und der Minervabrunnen ihre Wintereinhausung erhalten. Aus diesem Grund haben Mitarbeiter des Garten-, Park- und Friedhofsamtes in den vergangenen Tagen eifrig Dreck und Unrat aus den Brunnenschalen entfernt. Auch die anderen Brunnen in den Ortsteilen der Stadt sollen in den nächsten Wochen gereinigt und winterfest gemacht werden, wie Maik Märtin, Pressesprecher der Stadt mitteilte.

Im kommenden Jahr sollen der Laufbrunnen auf dem Neumarkt und der Brunnen auf dem Arnoldiplatz restauriert werden, sodass die beiden Brunnen ebenso sprudeln wie die Wasserkunst am Schlossberg, die Pferdetränke und der Schellenbrunnen auf dem Hauptmarkt. Zeitgleich soll die Sommerblumenbepflanzung von den Beeten der Wasserkunst beräumt und Blumenzwiebeln für das Frühjahr gesteckt werden. Auch die noch stehenden Kübelpflanzen sollen jetzt ins Winterquartier gebracht werden.