Weimar. Stadt und Verein erinnern an 200-jährige Ehrenbürgerschaft

Mit einer Feierstunde erinnern der Falkverein und die Stadt an diesem Donnerstag daran, dass der Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Pädagoge Johannes Falk 1824, also vor 200 Jahren, zum Ehrenbürger Weimars ernannt worden ist. Zu der internen Feier werden am 8. Februar zahlreiche Gäste im Festsaal des historischen Rathauses erwartet. Neben Grußworten steht insbesondere ein Vortrag von Jens Riederer, Direktor des Stadtarchivs, im Zentrum.

red