Weimar. „The Gregorian Voices“ paaren mittelalterliche Choräle mit Radiohits in bewegender À-capella-Musik.

Für mystische Klänge sorgen am Samstag, 10. Februar, „The Gregorian Voices“ in der Jakobskirche. „Gregorianik meets Pop – Vom Mittelalter bis heute“ heißt das Programm, das um 19.30 Uhr beginnt. Die acht Sänger bringen auch bekannte Popklassiker wie Rod Stewards „I am Sailing“ und Leonard Cohens „Hallelujah“ – stets auf ihre Weise à capella interpretiert. Tickets gibt es in den Tourist-Informationen in Weimar, Apolda und Bad Berka sowie im Pressehaus dieser Zeitung.