Jena. Die Damen der Roma Bowlers gehen als Tabellenzweiter in die Schlussphase der Zweiten Bundesliga

Kati Schmidt macht kein großes Federlesen: "Der Unterschied zu den ersten Spieltagen ist, dass sich unsere Einstellung geändert hat. Am Anfang wollten wir einfach nur in der Zweiten Bundesliga bleiben. Jetzt gehen wir aufs Ganze. Wir wollen aufsteigen", sagt die Spielerin der Roma Bowlers. Und die Ausgangsposition zwei Spieltage vor dem Ende der Saison ist durchaus vielversprechend. Die Jenaerinnen sind Zweiter, nur drei Zähler hinter Primus Frankfurt.