Dortmund. Ex-Nationalspieler Bernd Schuster sieht im Interview Probleme in der deutschen Nationalmannschaft – aber auch Titelchancen bei der EM.

Es hat etwas von einem Klassentreffen: Miroslav Klose ist ins Deutsche Fußballmuseum in Dortmund gekommen, Philipp Lahm ebenso. Die Weltmeister von 2014 stehen nun gemeinsam mit dem 1990er-WM-Gewinner Jürgen Kohler in einer Ecke und fachsimpeln über die aktuelle Abwehr der deutschen Nationalmannschaft. Ein paar Räume weiter – in der Schatzkammer, wo die von den deutschen Mannschaften gewonnenen Pokale ausgestellt werden – dreht ein TV-Team gerade mit Karl-Heinz Rummenigge für einen Fernsehbeitrag. Sie alle sind nach Dortmund gekommen, weil sie frisch in die Hall of Fame des deutschen Fußballs berufen wurden – ebenso wie Bernd Schuster. Im Interview spricht der 63-Jährige über diese Auszeichnung, seine ungewöhnliche Karriere und den aktuellen Zustand des deutschen Fußballs.