Hamm. Vorm spannenden Duell mit den Tilburg Trappers unterliegt der Erfurter Eishockey-Oberligist 3:4.

Tilburg kommt. Vor dem Topspiel der Eishockey-Oberliga Nord an diesem Sonntag gegen den Dritten aus den Niederlanden (16 Uhr) mussten die Black Dragons eine knappe Niederlage stecken. Nach einem 0:3-Rückstand waren die Erfurter am Freitag bei den Hammer Eisbären noch einmal zurückgekommen. Sie unterlagen jedoch 3:4 (0:1, 2:2, 1:1) und rutschten auf den fünften Platz ab. Die Einheimischen hingegen schoben sich nach 19 Spieltagen auf Platz sechs.

Noch einmal nahm Drachen-Trainer Raphael Joly Torwart Nick Vieregge heraus. Noch einmal warfen die Erfurter alles nach vorn, schossen insgesamt 17 Mal im letzten Drittel aufs Tor der Eisbären. Nach dem schon späten Anschluss durch Kapitän Arnoldas Bosas (59.) reichte es indes nicht mehr, einen Gleichstand zu erzwingen.

Zuvor hatten Tom Pauker (29.) und Luis Müller (28.) nach einem 0:3 neue Hoffnungen geweckt. Das 2:4 durch Marius-Lucas Demmler (50.) erwies sich als zu große Hypothek.

Währenddessen hatte Tilburg dank eines 5:1-Vorsprungs gegen die im letzten Drittel stark aufgekommenen Füchse Duisburg 5:4 gewonnen und den elften Saisonsieg eingefahren. Am Sonntag kommt es in Erfurt zum Wiedersehen mit D‘Artagnan Joly. Der Bruder des Erfurter Trainers spielte in der vorigen Serie für die Black Dragons.