Eisenach. Im Test mit Potsdam bleibt Bundesligist Eisenach Sieger. Für den ThSV aber besitzt der Zweitliga-Erste etwas, was ihn aufschauen lässt: topausgebildete eigene Talente. Dafür machen die Thüringer vorm Re-Start mobil. Der Weg ist weit.

Danijel Grgic gefiel für den Anfang, was er am Freitag in der Aßmann-Halle gesehen hatte. „Das sah über weite Strecken ganz gut aus“, fand der einstige Eisenacher Rückraumspieler nach dem 27:22 (13:12) der ThSV-Handballer im Test mit Zweitliga-Spitzenreiter Potsdam. Eine Mammut-Aufgabe liegt noch vor der Eisenacher Bundesliga-Mannschaft, die am Mittwoch bei Wetzlar (19 Uhr) in den zweiten Saisonteil startet. Und ebenso vorm neuen Jugendkoordinator. Grgic will den Kurs an der Basis aufblühen lassen. Oben der Kampf um den Ligaerhalt, unten der Wiederaufbau eines schlagkräftigen Nachwuchses, beides gewaltige Herausforderungen.