Drastisch erhöhte Taxitarife in Erfurt: CDU verlangt Aufklärung

Taxifahren ist teurer geworden in Erfurt: Mit der Einführung, Umsetzung und der Höhe der neuen Tarife wird sich noch einmal der Stadtrat beschäftigen.



Bild 1: Die neuen Taxitarife sorgen für Zündstoff: Jetzt fordert die CDU Aufklärung zur Preisgestaltung, für die es an Verständnis mangele.Foto: Susann Fromm

Bild 1: Die neuen Taxitarife sorgen für Zündstoff: Jetzt fordert die CDU Aufklärung zur Preisgestaltung, für die es an Verständnis mangele.Foto: Susann Fromm

Foto: zgt

Erfurt. Die CDU-Fraktion hat einen Dringlichkeitsantrag zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Beteiligung eingebracht. Grund sei der erboste Protest vieler Bürger, die sich an die Fraktionsgeschäftsstelle gewandt hätten. Hintergrund ist, dass sich die Preise für Taxifahrten in Erfurt zum Jahreswechsel drastisch erhöht hatten, je nach Fahrtdauer um rund 80 Prozent.

Gefordert wird eine Information von der Stadtverwaltung, aus der das gesamte Verfahren von der Antragstellung bis zur Genehmigung dem Ausschuss öffentlich gemacht wird. Der Erfurter Stadtrat sei darüber bislang nicht informiert worden, obwohl der Stadtverwaltung schon im April 2014 die Unterlagen vorgelegen hätten, wie Stadtrat Thomas Pfistner kritisiert. Das Bestätigungsverfahren zu den neuen Taxitarifen sei erst Ende 2014 abgeschlossen worden, so dass die Taxameter zur Bestimmung der Fahrtkosten nicht mehr rechtzeitig geeicht werden konnten. "Dies wiederum führt bei der Abrechnung der jeweiligen Fahrtkosten zu weiteren Ungenauigkeiten und unnötiger Verärgerung bei den Kunden", kritisiert die CDU.

Taxifahrer hatten sich mit einer Kilometerliste auf Papier beholfen, was nicht alle Kunden zu akzeptieren bereit waren. "Zudem sollen die Vertreter der Stadt Rede und Antwort zur Genehmigung der drastischen Steigerung der Preise stehen", fordert Pfistner.

"Wir fordern in Sachen Taxipreise Klarheit und Transparenz. Es reicht für die Begründung der Preiserhöhung nicht aus, sich hinter dem Mindestlohn zu verstecken", erklärt dazu CDU-Fraktionschef Michael Panse.

Thomas Pfistner will zudem eine "Qualitätsdebatte" führen. "Es kann nicht sein, dass immer wieder Bürger berichten, dass vorbestellte Taxis nicht erscheinen, während sich große Warteschlangen von Taxis am Hauptbahnhof bilden", sagt er. "Da stimmt doch was nicht im System." Seit einigen Monaten verfügen bestimmte Taxigesellschaften an den Abendstunden über keine Zentrale mehr, die die Kundenwünsche annimmt und die Fahrten koordiniert. Außerdem befinde sich nicht jedes Taxi in einem ordnungsgemäßen Zustand. Hier stehe die Stadtverwaltung in der Verantwortung, dies zu prüfen.

"Solche Zustände sind ungerecht gegenüber den Taxiunternehmen, die ihre Taxen ordnungsgemäß betreiben", sagt Pfistner. Vor diesem Hintergrund sei eine solch drastische Preiserhöhung völlig unverständlich.

Die CDU fordert daher eine Nachbesserung der Tarife. Dazu vorzulegen sei eine genaue Kostenkalkulation. Mangelnder Service und überteuerte Tarife würden wohl vor allem Eines tun: Taxi-Kunden abschrecken.

{#PREMIUM#]

Zu den Kommentaren