Tipp-Kick: Mit richtiger Technik fliegt der Ball sogar eine Kurve

Es ist ein komisches Fußballspiel! Der Ball ist eckig und die Spieler haben einen Knopf über dem Kopf. Das Spiel heißt Tipp-Kick. Patrick Malessa aus Berlin kickt sogar in der Bundesliga. In Deutschland gibt es etwas mehr als 30 Vereine. Thüringer Teams sind nicht dabei.

Beim Tipp-Kick muss man genau zielen. Foto: dpa

Beim Tipp-Kick muss man genau zielen. Foto: dpa

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Berlin/Weimar. Der Ball liegt perfekt. Patrick schaut noch kurz, wo der Abwehrspieler steht. Dann holt er aus und zieht mit dem rechten Fuß ab. Ein strammer Schuss, der Torwart hat keine Chance. "Tooor", jubelt Patrick und reißt die Arme hoch.

Tipp-Kick wird zu zweit gespielt, auf einem kleinen, grünen Fußballfeld. Das wird auf den Fußboden oder auf einen Tisch gelegt. Jeder Spieler hat einen Torwart und einen Feldspieler, der einen kleinen Knopf über dem Kopf hat. Drückt man den Knopf, bewegt sich das Bein. So kann die Figur schießen.

Patrick ist 23 Jahre alt und hat vor zwei Jahren angefangen, regelmäßig in einem Verein Tipp-Kick zu spielen. Sein Club heißt Celtic Berlin. Er spielt in der höchsten Liga, der Bundesliga.

Jedes Team hat vier Spieler

An einem Spieltag treffen jeweils drei Mannschaften aufeinander. Jedes Team hat vier Spieler. Jeder spielt gegen jeden. Patrick hat an einem Spieltag also acht Partien. "Die ersten Monate habe ich beim Training ständig verloren. Aber ich habe mich nicht entmutigen lassen", sagt der 23-Jährige. Darum geht er einmal in der Woche zum Training.

Dort versucht er vor allem, seine Schusstechnik zu verbessern. Die Figuren können nämlich hart, weich, flach oder hoch schießen. Sie können den Ball sogar so treffen, dass er eine kleine Kurve fliegt. Dann ist der Ball für den Torwart schwieriger zu halten.

Patrick macht das Fußballspielen im Mini-Format viel Spaß. "Es ist eine echt coole Gemeinschaft", sagt er. "Vor allem, wenn wir zu Spielen oder Turnieren fahren. Dort haben sich schon viele Freundschaften gebildet."

Das Tolle ist: Jeder darf mitspielen. Kinder und ältere Menschen. Jungen und Mädchen. Und Fußballspielen muss man auch nicht unbedingt können. Aber es hilft, sagt Patrick. "Wenn du ein Grundverständnis vom Fußball hast, kommst du schneller auf die Idee, was du beim Tipp-Kick machen musst."

Bei den Trainingsspielen hat Patrick nicht immer Glück. Auch wenn er mal ein schönes Tor geschossen hat. Gegen Erich verliert er mit 2:6. Kein Wunder, denn Erich ist schon seit fast 40 Jahren im Verein!

Lego-Film in 3D: Wie Emmet die Welt rettet

Playmobil feiert Jubiläum: Figuren faszinieren Kinder seit 40 Jahren

Was willst du später mal werden?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.