Hinweise zum Halter der abgemagerten Staffordshire-Hündin

Die Suche nach dem Halter einer Staffordshire-Hündin, die halb verhungert in Apolda ausgesetzt wurde, hat viele Menschen bewegt. Erstmals überhaupt hatte das Veterinäramt des Kreises Weimarer Land eine Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die dazu führen, den früheren Besitzer des Hundes ausfindig zu machen.

Gesucht wird der Halter dieser etwa fünf Jahre alten Staffordshire-Hündin. Das Tier ist stark abgemagert. In diesem Zustand wurde es Anfang Juli in Apolda ausgesetzt. Foto: Kleinhans

Gesucht wird der Halter dieser etwa fünf Jahre alten Staffordshire-Hündin. Das Tier ist stark abgemagert. In diesem Zustand wurde es Anfang Juli in Apolda ausgesetzt. Foto: Kleinhans

Foto: zgt

Weimarer Land. Inzwischen haben sich sieben Personen bei Amtstierarzt Stefan Kleinhans gemeldet, die im Zusammenhang mit der Suche Hinweise geben konnten. Zwei davon sind so konkret, dass die Mitarbeiter des Amtes Recherchen vor Ort aufnehmen können. Kleinhans hofft, bereits am Ende dieser Woche Aussagen dazu machen zu können, inwiefern die Hinweise zur Klärung des Falls beitragen konnten.

Die vier bis fünf Jahre alte Hündin war Anfang Juli vor der Apoldaer Tierauffangstation angebunden worden. Sie war ausgemergelt und stark verängstigt. Auf Mensch und Tier reagierte sie mit aggressiver Panik. Beim Versuch, sie loszubinden, wurde auch der Leiter der Tierauffangstation gebissen.

Hinweise nimmt das Veterinäramt entgegen unter der Telefonnummer: (03644) 54 03 01.

200 Euro für Hinweis zum Halter: Wer kennt diesen Hund?

Sabine Brandt kommentiert: Monster im Menschen

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.