Sundhausen. 60 Sauen, 50 Ferkel und ein Eber sind in die neue Sauen- und Mastanlage im Unstrut-Hainich-Kreis eingezogen. Warum das Neuland für den Betrieb ist.

Zurück zu den Ursprüngen geht die neue Sauen- und Mastanlage in Sundhausen. Die Schweine werden dort artgerecht gehalten – auf Stroh und mit mehr Platz. Die Tiere sollen künftig das Fleisch für die Produkte der Landfleischerei Kirchheilingen liefern, die damit auf bessere Qualität bei ihren Thüringer Spezialitäten wie Knack- und Bratwurst setzen will. Jetzt zogen die ersten Schweine ein in den Stall.