Apolda. Vertreter des Ministeriums wollen Deutsches Gesundheitssystem näher kennenlernen

Für Überraschung in Apolda sorgte unlängst ein Anruf für den Robert-Koch-Krankenhaus-Geschäftsführer Uwe Koch. Am anderen Ende meldete sich Jung Chul Soo, ein Dolmetscher, der gerade den Besuch einer Delegation aus Südkorea vorbereitet – und nicht von irgendwoher, sondern aus der Stadt Sejong-Smart-City, in der zahlreiche Ministerien und Verwaltungen für Südkorea ansässig sind. Die Gäste, hauptsächlich aus Behörden des Gesundheitswesens, hatten sich für ihren gerade laufenden, achttägigen Aufenthalt in Deutschland das RKK ausgesucht, um sich dort unter anderem über Krankenhausstrukturen in Deutschland und wie diese funktionieren zu informieren. „Dass wir dafür auserwählt worden sind, ist für uns etwas ganz Besonderes“, freut sich Uwe Koch, der am Donnerstag zusammen mit dem Dolmetscher ganze drei Stunden lang die elf Besucherinnen und Besucher durch die Trakte und Abteilungen führte.