Mit 25 km/h auf Einrad vor Polizei - Mit Drogen und Waffen - Gegen Ampel

Das sind die Meldungen der Polizei für Weimar und das Weimarer Land.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Drogen und Waffen

Kurz nach Mitternacht in der Nacht zum Montag kontrollierten Polizisten in Kranichfeld einen 19-jährigen Mann in seinem Audi. Ein Test auf Drogen verlief positiv. Dessen nicht genug, befanden sich in dem Auto des jungen Mannes weitere Drogen. Auch Waffen wurden gefunden. Im Zuge dessen wurde die Staatsanwaltschaft informiert, auf deren Anordnung auch die Wohnung des 19-Jährigen durchsucht wurde. Es wurden weitere Drogen in laut Polizei geringer Menge gefunden. Der Mann muss mit mehreren Anzeigen wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz, Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Graffitisprayer festgestellt

In den frühen Montagmorgenstunden wurden in der Erfurter Straße in Weimar zwei 16-Jährige festgestellt und kontrolliert. Sie waren mit mehreren Spraydosen und Eddings unterwegs. Auf Nachfrage räumte einer der beiden Jugendlichen ein, ein Graffiti auf ein Schaufenster in der Trierer Straße aufgebracht zu haben.

Mit 25 km/h auf Elektro-Einrad vor Polizei gefahren

Am Sonntagabend geriet ein 30-jähriger Weimarer mit einem Einrad in eine Verkehrskontrolle. Der Mann fuhr mit ca. 25 km/h vor dem Streifenwagen her. Es stellte sich heraus, dass das Gefährt über einen Elektroantrieb verfügte, aber über keinen Versicherungsschutz.

Gegen Ampel geprallt

Am Sonntagnachmittag kam es zu einem Unfall auf der Umgehungsstraße. Der 87-jährige Fahrer eines Opels verlor nahe Weimar beim Abbiegen von der Ettersburger Straße auf die Umgehungsstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Ampelmast. Der Mast wurde zwar stark verbogen, blieb aber weiter funktionstüchtig. Der Pkw hingegen war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Mehrere Feuerwehren aus Hohenfelden und Umgebung waren am Sonntag bei einem Brand in Hohenfelden im Einsatz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren