Youtuber sorgen für Polizeieinsatz auf Markt in Weimar

Weimar.  Am frühen Samstagabend gab es einen Einsatz der Polizei in Weimar. Inzwischen ist auch die Bundespolizei im Einsatz.

Die zumeist alkoholisierten jungen Leute waren einem Aufruf im Netz gefolgt.

Die zumeist alkoholisierten jungen Leute waren einem Aufruf im Netz gefolgt.

Foto: Michael Baar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizisten haben am frühen Samstagabend in Weimar eine Gruppe junger Leute aufgelöst, die auf dem Markt in Weimar durch Lärmbelästigung der Anwohner und Passanten sowie durch Rufe verfassungsfeindlichen Inhalts aufgefallen war.

Nach Angaben von Polizeichef René Treunert brachten die Beamten 25 Personen aus Weimar zur Feststellung ihrer Personalien und zur Anzeigenaufnahme in die Inspektion.

Die zumeist alkoholisierten jungen Leute waren einem Aufruf im Netz gefolgt. Sie erhielten Platzverweise für die Innenstadt. Wegen der verfassungsfeindlichen Rufe wird weiter ermittelt.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich um eine nicht angemeldete Fanveranstaltung zweier Youtuber.

Weitere Personen in Weimar ermittelt: Bundespolizei angefordert

Bei Streifenfahrten in Weimar hat sich die Zahl weiterer Personen, die mit dem Vorfall auf dem Markt in Zusammenhang stehen sollen, auf rund 60 erhöht. Die Polizei leitete auch gegen diese Personen Maßnahmen ein. Inzwischen unterstützt auch die Bundespolizei die Maßnahmen der Weimarer Inspektion. Die Personen sind zwischen 17 und 34 Jahre alt.

Mit voller Wucht kollidiert: Schwerer Unfall in Weimar mit drei Verletzten

Weitere aktuelle Meldungen der Polizei aus Thüringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.