Dortmund. Für den BVB geht es in den nächsten Tagen Schlag auf Schlag. Nach dem Spiel in Mailand stehen weitere knifflige Aufgaben in der Champions League und Bundesliga sowie im Pokal an.

BVB-Trainer Edin Terzic geht das anspruchsvolle Restprogramm von Borussia Dortmund bis Weihnachten ohne Prioritäten an.

Auf die Frage, wo er in den kommenden „Wochen der Wahrheit“ Schwerpunkte setzen will, antwortete der 41-Jährige: „Die Wochen der Wahrheit haben für uns bereits mit dem ersten Pflichtspiel im Pokal gegen Schott Mainz angefangen. So gehen wir durch die ganze Saison. Wir wollen jeden Tag an unser Maximum gehen.“

Nach dem Champions-League-Spiel bei der AC Mailand stehen binnen kurzer Zeit weitere knifflige Aufgaben in der Bundesliga gegen Tabellenführer Bayer Leverkusen (3. Dezember) und Verfolger Leipzig (9. Dezember) an. Zudem trifft der BVB im Pokal auf den VfB Stuttgart (6. Dezember) und in der europäischen Königsklasse daheim auf Paris Saint-Germain (13. Dezember).

Terzic erinnerte seine Profis daran, alle Wettbewerbe als gleichwertig anzusehen: „Wir haben uns im Sommer zusammengesetzt und gesagt, dass wir keinen Unterschied mehr machen, gegen wen wir spielen und welchen Wettbewerb wir spielen. Den einzigen Unterschied, den wir machen wollen, ist zwischen gewinnen und verlieren.“

Ein Sieg in Mailand würde den Weg in das Achtelfinale der Champions League ebnen und Mut für die weiteren Reifeprüfungen machen: „Es darf uns nicht passieren, dass diese Partie nicht von der ersten Minute an für uns wichtig ist. Wir haben uns etwas erarbeitet. Wir stehen nach vier Spieltagen ganz oben und haben die beste Ausgangsposition“, sagte Terzic mit Blick auf die Tabelle der Hammergruppe F, die der BVB anführt.