Axel Lukacsek über die sportliche Krise beim FC Rot-Weiß.

Tags zuvor wurde der FC Rot-Weiß aus der Umklammerung der Insolvenz befreit und Rechtsanwälte, Notare sowie Richter verließen endgültig das Erfurter Kampfgebiet. Es war mit der Hoffnung verbunden, jene positive Nachricht könnte vielleicht auch bei den Spielern eine nicht mehr zu übersehende Blockade lösen. Aber nach dem trostlosen Kick gegen eine zuvor zehnmal sieglose Hertha-Elf hat man vielmehr das Gefühl, dass die Zeit des Bangens einfach nur das sportliche Zepter übernommen hat.