Jena. Das Spiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den ZFC Meuselwitz bot nicht nur einen sportlichen Erfolg. Was am Rande alles passiert ist.

Nicht nur das Spiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz war turbulent: Den ganzen Tag ging es im Ernst-Abbe-Sportfeld turbulent zu.

Schneeschippen 1: Ein Arbeitseinsatz am Morgen hat das Spiel gesichert: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Klub, Elf5 und Fans aus der aktiven Szene packten ab 8 Uhr an. In anderthalb Stunden räumten sie die fünf Zentimeter dicke Schneeschicht vom Feld. Gespickt hatten sie in Erfurt, wo sie sich den Trick abschauten, den Schnee in der Mitte des Platzes zunächst auf eine Folie zu schippen und anschließend vom Feld zu ziehen. „Der Platz hat es gut überstanden“, sagte Greenkeeper Martin Oertel nach der Partie.

Klingbeil spielt Erfahrung aus erzgebirgischem Winter aus

Schneeschippen 2: Trainer René Klingbeil hatte mit seinem Team selbst beim Räumen geholfen. „Ich hatte die beste Schippe“, sagt er und spielt auf die Erfahrung aus dem erzgebirgischen Winter an. „Meine Schippe von Fiskars hat zwar 80 Euro gekostet, hält aber ein Leben lang.“ Klingbeil betonte, wie sehr er sich über die gemeinsame Räumaktion, an der selbst Stadionchef Andreas Kuhn und Sportdirektor Stefan Böger beteiligt waren, gefreut hat. Kapitän Bastian Strietzel dankte im Gespräch mit unserer Zeitung im Namen der Mannschaft für den Einsatz.

Ehrenplatz: Heiko Kirsch, der Sohn des früheren FCC-Spielers Horst Kirsch, hat ein ganz besonderes Stück aus dem Nachlass seines Vaters an den Club übergeben: den Wimpel aus dem Europapokal-Spiel gegen Atlético Madrid im Jahr 1962. Vereinspräsident Ralph Grillitsch nahm das gute Stück ehrfürchtig entgegen, um es sogleich an Uwe Dern weiterzureichen. Der Hüter des FCC-Archivs wird einen würdigen Platz im neuen Museum dafür finden und freute sich über weitere Stücke aus Horst Kirschs Sammlung.

Der Ball war nicht der Freund der Spieler

Ballwechsel: Schiedsrichter Eugen Ostrin wollte auf dem vom Schnee geräumten Feld nicht mit dem gewöhnlichen Bundesliga-Ball spielen, sondern wünschte den Einsatz roter Bälle. Deshalb mussten die Jenaer kurzfristig umsatteln – die Bälle einer anderen Marke waren zunächst gewöhnungsbedürftig und noch nicht einmal eingespielt.

Eiskaltes Duell: FC Carl Zeiss Jena besiegt ZFC Meuselwitz

Es war ein umkämpftes Duell im Ernst-Abbe-Sportfeld: Luca Bürger (ZFC Meuselwitz, rechts) hat Elias Löder zu Fall gebracht.
Es war ein umkämpftes Duell im Ernst-Abbe-Sportfeld: Luca Bürger (ZFC Meuselwitz, rechts) hat Elias Löder zu Fall gebracht. © fmt | Tino Zippel
Jenas Trainer René Klingbeil (links) begrüßt ZFC-Coach Georg-Martin Leopold.
Jenas Trainer René Klingbeil (links) begrüßt ZFC-Coach Georg-Martin Leopold. © fmt | Tino Zippel
Die Jenaer Spieler auf der Bank haben sich gut eingepackt.
Die Jenaer Spieler auf der Bank haben sich gut eingepackt. © fmt | Tino Zippel
Meuselwitzer Vorfreude auf die Partie: Arlind Shoshi, Luis Fischer und Felix Rehder (von links).
Meuselwitzer Vorfreude auf die Partie: Arlind Shoshi, Luis Fischer und Felix Rehder (von links). © fmt | Tino Zippel
Lukas Lämmel (FC Carl Zeiss Jena, links) lässt René Eckardt (ZFC Meuselwitz) aussteigen.
Lukas Lämmel (FC Carl Zeiss Jena, links) lässt René Eckardt (ZFC Meuselwitz) aussteigen. © fmt | Tino Zippel
Der Platz war vom Schnee geräumt.
Der Platz war vom Schnee geräumt. © fmt | Tino Zippel
ZFC-Torhüter Lukas Sedlak spielte einst für den FC Carl Zeiss Jena.
ZFC-Torhüter Lukas Sedlak spielte einst für den FC Carl Zeiss Jena. © fmt | Tino Zippel
Physiotherapeut Fabian Carnarius, Sportdirektor Stefan Böger und Jonathan Muiomo (von links) verfolgen die Partie.
Physiotherapeut Fabian Carnarius, Sportdirektor Stefan Böger und Jonathan Muiomo (von links) verfolgen die Partie. © fmt | Tino Zippel
Heiko Kirsch (Mitte), Sohn des verstorbenen, ehemaligen FCC-Spielers Horst Kirsch, übergibt den Original-Wimpel des Spiel gegen Atletico Madrid an Präsident Ralph Grillitsch (links) und Uwe Dern.
Heiko Kirsch (Mitte), Sohn des verstorbenen, ehemaligen FCC-Spielers Horst Kirsch, übergibt den Original-Wimpel des Spiel gegen Atletico Madrid an Präsident Ralph Grillitsch (links) und Uwe Dern. © fmt | Tino Zippel
Jubel nach 1:0 durch Elias Löder (FC Carl Zeiss Jena) - hier dankt er Vorlagengeber Ken Gipson.
Jubel nach 1:0 durch Elias Löder (FC Carl Zeiss Jena) - hier dankt er Vorlagengeber Ken Gipson. © fmt | Tino Zippel
Jubel nach dem Jenaer Führungstor.
Jubel nach dem Jenaer Führungstor. © fmt | Tino Zippel
Georg-Martin Leopold (Trainer ZFC Meuselwitz) arbeitete einst für den FC Carl Zeiss Jena.
Georg-Martin Leopold (Trainer ZFC Meuselwitz) arbeitete einst für den FC Carl Zeiss Jena. © fmt | Tino Zippel
Luca Bürger (ZFC Meuselwitz) holt Ken Gipson (FC Carl Zeiss Jena) von den Beinen.
Luca Bürger (ZFC Meuselwitz) holt Ken Gipson (FC Carl Zeiss Jena) von den Beinen. © fmt | Tino Zippel
Leon Schmökel (ZFC Meuselwitz) und Torwart Lukas Sedlak klären gegen Pasqual Verkamp und Jan Dahlke.
Leon Schmökel (ZFC Meuselwitz) und Torwart Lukas Sedlak klären gegen Pasqual Verkamp und Jan Dahlke. © fmt | Tino Zippel
Die Fans der Südkurve machen Stimmung auf der Westtribüne.
Die Fans der Südkurve machen Stimmung auf der Westtribüne. © fmt | Tino Zippel
Fabian Raithel (ZFC Meuselwitz, links) und Jan Dahlke (FC Carl Zeiss Jena) im Zweikampf.
Fabian Raithel (ZFC Meuselwitz, links) und Jan Dahlke (FC Carl Zeiss Jena) im Zweikampf. © fmt | Tino Zippel
Jenas Trainer René Klingbeil musste lange bangen.
Jenas Trainer René Klingbeil musste lange bangen. © fmt | Tino Zippel
Einige Fans hatten sich aus Meuselwitz nach Jena aufgemacht.
Einige Fans hatten sich aus Meuselwitz nach Jena aufgemacht. © fmt | Tino Zippel
Fabian Raithel (ZFC Meuselwitz) grätscht gegen Elias Löder (FC Carl Zeiss Jena).
Fabian Raithel (ZFC Meuselwitz) grätscht gegen Elias Löder (FC Carl Zeiss Jena). © fmt | Tino Zippel
Kopfballduell zwischen René Eckardt (ZFC Meuselwitz) und Maurice Hehne (FC Carl Zeiss Jena).
Kopfballduell zwischen René Eckardt (ZFC Meuselwitz) und Maurice Hehne (FC Carl Zeiss Jena). © fmt | Tino Zippel
Maximilian Krauß (FC Carl Zeiss Jena, links) gegen Can Sakar (ZFC Meuselwitz).
Maximilian Krauß (FC Carl Zeiss Jena, links) gegen Can Sakar (ZFC Meuselwitz). © fmt | Tino Zippel
Fabian Raithel (ZFC Meuselwitz, links) und Jan Dahlke (FC Carl Zeiss Jena) kämpfen um den Ball.
Fabian Raithel (ZFC Meuselwitz, links) und Jan Dahlke (FC Carl Zeiss Jena) kämpfen um den Ball. © fmt | Tino Zippel
Geschafft: Co-Trainer René Lange, Trainer René Klingbeil und Torwarttrainer Nico Hinz (von links) freuen sich über den Sieg.
Geschafft: Co-Trainer René Lange, Trainer René Klingbeil und Torwarttrainer Nico Hinz (von links) freuen sich über den Sieg. © fmt | Tino Zippel
Jenaer Spielerkreis nach der Partie.
Jenaer Spielerkreis nach der Partie. © fmt | Tino Zippel
1/24

Lichtlos: „In der Halbzeitpause ist bei uns plötzlich komplett das Licht ausgegangen in der Kabine. Wir haben uns dann mit Handylicht beholfen“, berichtet Lukas Sedlak, der Torwart des ZFC Meuselwitz. Passiert ist das just in dem Moment, als das neue Flutlicht in der Südostecke zugeschaltet wurde. Auch in der FCC-Kabine war es plötzlich dunkel. „Unsere taktischen Änderungen hatten wir schon an der Tafel gezeigt. Die Motivationsrede konnte ich auch im Dunklen halten“, sagt Trainer Klingbeil.

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Carl Zeiss Jena: