"Jena bowlt" für "Thüringen sagt Ja zu Kindern"

Das ist keine ruhige Kugel, die hier geschoben wird - sondern eine, die auf den guten Zweck zielt: Die 76 Mitstreiter des Jenaer Bowling-Vereins "Roma Bowlers" veranstalten zum vierten Male ihren Benefiz-Wettstreit "Jena bowlt". Nutznießer ist in diesem Jahr die von der TLZ mitgetragene Initiative "Thüringen sagt Ja zu Kindern".

Initiator des Benefiz-Wettstreits "Jena bowlt": Tom Freygang, der in der 1. Landesliga für den Jenaer Bowling-Verein "Roma Bowlers" bowlt, kümmert sich um alle Details. Der Erlös des Wettstreits fließt in diesem Jahr an die Aktion "Thüringen sagt Ja zu Kindern". Foto: Thomas Stridde

Initiator des Benefiz-Wettstreits "Jena bowlt": Tom Freygang, der in der 1. Landesliga für den Jenaer Bowling-Verein "Roma Bowlers" bowlt, kümmert sich um alle Details. Der Erlös des Wettstreits fließt in diesem Jahr an die Aktion "Thüringen sagt Ja zu Kindern". Foto: Thomas Stridde

Foto: zgt

Jena. In den Jahren 2009, 2010 und 2011 waren die Elterninitiative für krebskranke Kinder, die Kindersport-Förderer vom jenAKTIV e.V. und das Erholungsreise-Projekt für kranke Kinder "Sailing Kids" des Faschingsvereins LNT die Begünstigten mit Spendenerlösen von 8000, 6000 und 10.000 Euro. "Wir wollen aber eben nicht nur eine Geldsammelaktion haben, sondern die Bevölkerung einbinden", sagte am Donnerstag Initiator Tom Freygang, der in der 1. Landesliga für seinen Verein bowlt.

So einfach geht es: 20 Würfe auf das volle Bild

Und so einfach geht's: Jedermann kann zwischen dem 19. und 24. August täglich kostenlos auf den beiden reservierten Bahnen in der Sportgaststätte "Bowling Roma" 20 Würfe auf das volle Bild geben. Für jeden "Strike" - wenn der Ball, wie die Bowler die Kugel nennen, alle zehn Pins umgestoßen hat - fließen zehn Euro in den Spendentopf. "Wir erwarten 600 bis 700 Strikes", so schätzte Tom Freygang nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre. Die entsprechende Gesamtsumme sei gesichert dank der zwölf Sponsoren-Partner, die die "Roma Bowlers" gefunden haben. Bis zum übernächsten Sonntag, 19. August, können sich weitere Sponsoren melden. Als Bowler bereits angesagt haben sich unter anderem die "Science City"-Profibasketballer, die Rollstuhlbasketballer Jena Caputs und der FC Carl Zeiss.

All dies soll aber nicht die einzige Spenden-Euro-Quelle sein. Für Samstag, 18. August, laden die "Roma Bowlers" um 20 Uhr zur Eröffnungsparty von "Jena bowlt" in die Villa am Paradies (Tickets bei der Tourist-Information). "Der Erlös geht direkt in den Spendentopf" - ebenso wie die Einnahmen aus einer Tombola, deren Hauptpreis ein kostbares Fahrrad ist, berichtete Tom Freygang. Hinzu kommt: Sportlicher Auftakt ist am 19. August der "Cup der Roma Bowlers" mit Profi-Bowlern aus aller Welt. Dabei sollen die Spitzenerträge der beiden Finalisten – Freygang: "schätzungsweise 30 Strikes" - ebenfalls in die Spendenwertung einfließen. Und: Am Sonnabend, 25. August, steigt der "Kids Cup" mit Mädchen und Jungen der 3. bis 7. Klassen. Deren "Abräumer" kommen ebenso in die Wertung wie die Strikes des Firmen-Cups, der am Abend die 4. "Jena bowlt"-Auflage beschließt.

Schon am Mittwoch, 15., und Donnerstag, 16. August, werben die "Roma Bowlers" am Jenaer Pulverturm mit einer mobilen Bowling-Bahn für die Spendenaktion. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.jenabowlt.de

Thüringen sagt Ja zu Kindern: Ferienfreizeit dank Spenden

Thüringen sagt Ja zu Kindern: Jena bowlt für arme Kinder

Zu den Kommentaren